Impressum | Datenschutz | Kontakt/Anfahrt

PAP Spin –Abstrich

Liebe Patientin,
die moderne Medizin sowie die Naturheilkunde bieten darüber hinaus zahlreiche empfehlenswerte und sinnvolle Zusatzleistungen an, die nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Ausführliche Erläuterungen erhalten Sie von uns. Sprechen Sie uns bitte darauf an!

PAP Spin –Abstrich

Der PAP Spin ist ein spezielles Abstrichverfahren, welches mehr Aussagekraft und mehr Sicherheit hat als der PAP-Abstrich zur Früherkennung des Gebärmutterhalskrebses (Zervix-Karzinom).

Erkrankungsgipfel: Frauen zwischen dem 30.-50. Lebensjahr

Der PAP-Abstrich, der ab dem 20. Lebensjahr bei jeder gyn. Untersuchung gemacht und auch erstattet wird, ist sehr gut, jedoch nicht 100%-ig aussagesicher, wenn beim Abstrich mit dem Wattetupfer vom Muttermund und vom Zervikalkanal Schleim, Blut oder Bakterien beigemengt wurden (Schleim besonders in der 2. Hälfte des Regelzyklus, Blut bei Berührung, Bakterien sind immer vorhanden).

Der Vorgang der Entnahme des Zellmaterials beim PAP-Spin ist der gleiche wie beim PAP, nur dass die Wattetupfer nicht auf einem Objektträger ausgestrichen, sondern die Zellen in ein Flüssigkeitsmedium überführt und untersucht werden.
Schleim, Bakterien und Blut werden so entfernt.

Vorteile:

  • Im Vergleich zum PAP werden hier viel mehr Zellen untersucht, da beim PAP ca. 80% der Zellen im Tupfer hängen bleiben und gar nicht zur Untersuchung kommen!
  • Wesentlich bessere Beurteilbarkeit des Abstriches
  • Höhere Sicherheit für die Patientin bei der Früherkennung des Zervix-Karzinoms
  • Schmerzfrei

Bei Auffälligkeiten kann der gleiche Abstrich auf Keime untersucht werden, die Patientin erspart sich in diesem Fall einen erneuten Arztbesuch und eine Behandlung kann im Bedarfsfall sofort begonnen werden.